"Eine der blamabelsten Angelegenheiten ist es, dass das Wort Tierschutz überhaupt erschaffen werden musste." (Theodor Heuss)

Wir freuen uns sehr, dass Ihr Euch die Zeit nehmt, unsere Streunerhilfe-Susi&Strolch-Seite durchzublättern.

Viel Spaß beim Stöbern, Patenschaften übernehmen, Hundebilder genießen - und vielleicht finden ja einige Hunde durch Euch ein warmes Körbchen für ihr Leben.

Bitte habt Verständnis, dass wir alle ehrenamtlich die Tierschutzarbeit leisten und somit nicht immer gleich ans Telefon gehen können oder Eure Mails nicht sofort beantwortet werden. Wir geben uns aber größte Mühe, immer zeitnah zu reagieren.

Euer Susi&Strolch-Team

Hier findet Ihr immer Hinweise zu unseren Neuigkeiten, bitte besucht uns auch auf FB und Instagram

Mai

Das war eine harte Woche!

Montag ein geplatzter Tumor auf dem Rücken,
Tierarzt 1 sagt: hoffnungslos , 12 Jahre , 3 Beine - einschläfern.

Okay, ab ins Auto zu meiner langjährigen Tierärztin Speckbacher in München, die sich erstmal in Ruhe ein Gesambild macht - und dann operiert.

Okay, wir haben diese Woche mit intensiver Nachsorge und extra Abendtermine über 700 km verfahren, aber es hat sich gelohnt. Aura geht es gut. Die Wunde heilt. Nur noch der Befund des Tumors steht aus.

Danke an alle Paten, die Aura seit sie bei mir ist unterstützen, ihr seid Auras Glücksbringer.
Image
Image

Unfassbar!!

…was uns die Karin von Grumme Douglas Stiftung geliefert hat.
5 Palletten Trockenfutter für unsere Hunde im Tierhaus und auf Pflegestellen!
Wir hatten schon Sorge weil unsere Sammelstellen immer leerer wurden.
Danke, Danke, Danke!!
Cocker im Glück Streunerhilfe Susi & Strolch
Cocker im Glück Streunerhilfe Susi & Strolch
Cocker im Glück Streunerhilfe Susi & Strolch
Cocker im Glück Streunerhilfe Susi & Strolch
April

Schwups, das ging schnell❤️

Wir hatten in unserer Story über unsere zwei Cocker Spaniel die Waisenkinder geworden sind erzählt. Sie waren kurzfristig in der Hundepension Treuchtlingen bei Ingrid und Harald, da haben sie sich im Hunderudel aber gar nicht Wohlgefühl , zuletzt wurden sie nur in der Wohnung gehalten bevor sie dorthin kamen .
Wir haben sie am Freitag abgeholt und beide haben ihre Sache viel toller gemacht als wir dachten . Da sie so gut wie nicht alleine bleiben können und arge Verlustängste da sind , freuen wir uns umso mehr diese tollen Lebensplätze gefunden zu haben, wo sie nun hoffentlich für immer bleiben dürfen die zwei Goldschätze!
Cocker im Glück Streunerhilfe Susi & Strolch
Cocker im Glück Streunerhilfe Susi & Strolch
Cocker im Glück Streunerhilfe Susi & Strolch
Cocker im Glück Streunerhilfe Susi & Strolch
Eine Woche Mithilfe bei SOS Animali in der Toskana

Ankunft

Wie haben uns selbst ein kleines Ostergeschenk gemacht und acht Fellnasen zwischen 4 und 12 Jahren mitgebracht.

Ihr wisst für die Ungesehenen und Älteren schlägt unser Herz besonders. Die Mama Delia war diesmal mit ihrem letzten Sohn Aaron auch von der Partie und natürlich durften unsere süßen kleinen Schlappohren nicht fehlen.

Unsere Pflegis Nanda, Gilda und Toby stellen wir euch die nächsten Tage noch in Ruhe vor, die Schätze dürfen jetzt erstmal ankomme.

Wir wissen es sind kleine Tropfen, dennoch freuen wir uns riesig über diese wundervolle Ankunft mit unseren vielfältigen Hunden und tollen Menschen!
Image

Tag 5

Besonders freuen wir uns an einem Tag wie heute,
  • wenn Rita & ihre Feeundinnen extra aus München anreisen um ihren Patenhund Lupo zu besuchen
  • Claudia und Rolli mit ihrer von uns vermittelten Hündin Odette angereist kommen, um zu sehen wo ihre Zaubermaus vorher gelebt hat
  • Simona und ihre Familie ihr neues „Baby“ abholen und
  • Anneliese aus der Schweiz sich so viel Mühe gibt der scheuen Rebecca zu verhelfen mehr Vertrauen zu finden.
Ein toller Tag mit wunderbaren Menschen neigt sich dem Ende und gibt uns Kraft weiterzumachen!
Image

Tag 4

Wir haben emotional anstrengende Tage hinter uns. Neue zitternde Hundekinder sind aus Rom angekommen, Hunde die sich zurückziehen, weil ihnen das große Rudel zu viel ist, nächtelanges Bellen aus den umliegenden Jagdhundzwingern in der Region.

Es gibt so viel zu tun und wir fühlen uns manchmal richtig schlecht nicht mehr tun zu können, als unseren kleinen Beitrag zu leisten.
Image

Tag 3

Was wir heute gemacht haben?

Wir haben diese Mama, die in Süditalien auf der Straße mit ihren Kindern gefunden wurde besucht.

Und ja das tun wohl auch nur Tierschützer, sich den halben Nachmittag in ein Gehege zu setzen und abzuwarten was passiert...
... und dann ein mega Glücksgefühl zu haben, wenn zwei Welpen am Hosenbein schnuppern, einer nach einer Stunde unterm Bett hervorkriecht und die Mama sich sogar rechts von dir auf das Bettchen legt. Was diese Bande wohl erlebt hat?

Morgen bringen wir sie mit zum Amt damit sie eingeschrieben werden können, gechipt sind sie schon, dann kommen die Impfungen dran. Und dann finden wir hoffentlich ein tolles Zuhause für sie.

Aber ALLES ZU SEINER ZEIT!
Image

Tag 2

**Ungesehen**

Amadeo kam mit einem Schlag auf den Rücken, misshandelt und nicht mehr fähig seine Hinterbeine zu bewegen vor ca sechs Jahren in der Toskana am Tierhaus an.
Er kann wieder fast normal laufen, hat wieder seinen Lebensmut gefunden und -
sucht schon so lange sein eigenes Zuhause!

Etliche Tierfreunde sind ausgezogen oder auch verstorben, Personal ist gegangen und gekommen...Amedeo ist immer noch da
Image

Tag 1

Eure Spenden sind wohlbehalten in der Toskana angekommen und unseren ersten Besuch am Haupthaus haben wir gleich gemacht. Es gibt etliche Neuankömmlinge, gerettet von der Straße, aus dem Canile, gezogen aus dem Dreck...

Das Tierleid nimmt kein Ende!
Image

Abfahrt

Eure Spenden für die Toskana sind heute in unserem Bus gelandet.
Diesmal wollen wir uns bei den beiden Petras ganz herzlich bedanken. Durch euch sind megaviele Spenden zusammengekommen.

Ihr seid mega!

Leider gibt es etliche Neuankömmlinge - zum Glück sind sie aber jetzt in Sicherheit und wir freuen uns sie kennenlernen zu dürfen.
Diesmal können wir eine Woche bleiben und auch mithelfen, denn an zwei Häusern fehlt Personal. Wir werden euch in einem täglichen Tagebuch hier mitnehmen...
Image

Ihr Lieben,

ihr habt jetzt länger nichts von uns gehört. Aber heute möchten wir Euch
JOHNNYS GESCHICHTE
erzählen, die hoffentlich ein gutes Ende nimmt.

Johnny war schon im Tierhaus in der Toskana einer der ungesehenen Hunde - keiner hat sich für ihn interessiert. Irgendwie passt das zu seiner momentanten Geschichte... auch jetzt wird er -kaum gesehen- . 

Aber wir fangen von vorne an. Johnny wurde von einem Paar ausgewählt, die schon mehrere Hunde besassen, er sollte der Spielgeselle  des  Rüden werden. Zwischendrin gabs vor ca. einem Jahr schon einmal die Nachricht an uns, dass es zwischen den beiden nicht so gut klappt, auch die Frage ob wir ihn ggf. wieder zurücknehmen würden. Der "gute" Tierschützer wird ja da sofort hellhörig. Aber da die Adoptanten auch in der Münchner Hundeszene sehr bekannt sind ( inzwischen wissen wir, nicht immer im Guten), dachten wir okay, sie haben Feedback gegeben es klappt wieder. Vor einiger Zeit haben wir dann sehr dringlich von dem Paar die Anfrage bekommen, Johnny zurückzunehmen, da die neue Wohnsitutuation bzw. der Vermieter vier Hunde nicht duldet. Johnny war zwar der zuletzt hinzugekommene Hund, aber dennoch schon lange da, wir wunderten uns ein bisschen - wie man sich in so einer Situation entscheidet welcher Hund nun gehen muss...

 

Image

 

Aber gut, flugs waren wir zu Stelle - fuhren in die neue Wohnung, die zugegeben für drei Hunde, etliche Katzen und zwei Menschen zu klein war - und Johnny wich unserem Teammitglied nicht mehr von der Seite. Der Abschied war kurz und Johnny sprang freiwillig ins Auto. Irgendwie waren wir echt froh, ihn wieder bei uns zu haben, und er fands anscheinend auch nicht wirklich schlimm nach doch langer Zeit Abschied zu nehmen. 

Leider hatte er ein großes Geschwür an der Pfote, die Besitzerin meinte das wäre eine Schleimbeutelentzündung. Wir konnten das irgendwie nicht glauben. Der Termin beim TA von der Pflegestelle aus folgte zeitnah, dann die Überweisung in die Tierklinik Oberhaching.

Wir kümmerten uns schnell, da hier viel zu viel Zeit versäumt war.

Johnny machte alles brav mit, das neue Umfeld in der Pflegestelle, wobei er vor Männern grösseren Respekt hat, die Hundegeschwister und die Besuche beim Tierarzt.

Dann kam der Tag, wo er in der Tierklink schlafen gelegt werden musste, damit sich das Geschwür angesehen und auch eine Probe entnommen werden konnte. Der Befund ist leider nicht gut, haben wir inzwischen erfahren.

Aber das ist gar nicht unser Thema, denn Johnny ist bei der kleinen Gassirunde vor der Tierklinik nach der OP dem Tierpfleger, trotz doppelter Sicherung, entlaufen. Das war am 22.03.22

Wir möchten hier auch der Tierklinik keinen Vorwurf machen, auch wenn wir uns vielleicht inzwischen sehr wünschen würden, dass sie ab und an mal nachfragen....  aber egal. Es verändert die Situation nicht: 

Es gib einige wenige Sichtungen seitdem. Vor kurzer Zeit ist unser Herz gehüpft, da haben wir ihn an einer Futterstelle filmen können, leider kam er kein zweites mal.

Und keine Sorge, wir geben mit dem K9 Team gemeinsam alles. Flyern, Futterstellen bei den Sichtungen, Gerüche verteilt , Schleppen gezogen, Drohen fliegen lassen, Polizei , Tierheime, Jäger... alle sind informiert.

Wir haben an bestimmten Orten Nächte in Schichten im Auto verbracht. 

Warum wir euch heute so ausführlich davon erzählen ist aber auch - weil wir heute neben  unserer Sorge um ihn  eine unglaubliche Wut in uns tragen. Wer uns kennt weis, wir sind KEIN Verein, der SCHULDIGE sucht, böse Kommentare bei Rückläufern veröffentlicht, reisserische Storys schreibt.

Aber ganz ehrlich, wir sind heute von den Ex-Besitzern, so unverschämt angeschrieben worden, dass uns auch mal der Kragen platzt.

Uns als dummen und unseriösen Verein hinzustellen, jetzt zu behaupten sie wollten den Hund zu uns ja nur in Pflege geben??, sich beschimpfen zu lassen und in etlichen Sätzen Konsequenzen anzudrohen - ganz ehrlich. Irgendwann ist auch unser Mass voll. 

Wir hoffen einfach inständig, dass Johnny sich bald wieder blicken lässt, und Menschen, die grundlos auf andere losgehen, das können wir in so einer Situation wirklich nicht brauchen! 

Bitte denkt an Johnny, meldet uns Sichtungen ( keine Einfangversuche) und verliert die Hoffnung nicht, wir glauben daran, und dass er wieder zurückkommt und endlich ein gutes Zuhause findet, dass er wirklich verdient hat. 

Eure Susi&Strolchs

März
Wenn es um einen unserer ungesehenen Hunde am Tierhaus geht, fahren wir auch gerne mal weiter nach Frankfurt zur Abgabe.

Die schon ältere LINDA hat’s geschafft
Image
Einfach ein paar Momente des Glücks in dieser schwierigen Zeit...
Wir sind wohlbehalten wieder Zuhause angekommen und unsere Pflegestellen sind jetzt wieder fast alle voll. Vergesst nicht in den kommenden Tagen auf unsere HP zu schauen 
Image
Image
Und so sieht es aus wenn wir EURE Spenden nach einer Nachtfahrt in die Toskana ausladen und die Spenden an die Tierhäuser verteilt werden. Im Bus sieht es immer so viel aus , aber 7 Tierhäuser die versorgt werden müssen - da kommt es uns vor wie ein Tropfen auf dem heißen Stein...

Wir ziehen jetzt durch die Tierhäuser von SOS Animali und sagen HALLO zu unseren tierischen Freunden
Image
Februar

Spenden

Diese kleinen Erlebnisse sind es, die unsere so berühren.

Wir sortieren heute bei Rita&Stefan Spenden und beladen den Bus, da kommt das Nachbarsmädchen mit einem Körbchen und Spielsachen von ihrem Hund und schenkt es uns für die Tiere in Italien.

Diana hält beruflich einen Workshop und bekommt von lieben Teilnehmerinnen eine Box und ein Körbchen gebracht ... (Dank unseres Autoaufklebers..)

Wir sind unendlich dankbar immer wieder auf solche Herzwnsmenschen zu treffen
Der Bus ist gepackt für die nächste Fahrt, dank euch allen!
Eure Susi&Strolchs
Image

Ankunft

Heute war unsere große Ankunft von 13 Fellnasen ! Diana und Isabell waren unser Fahrteam und haben eine BLITZFAHRT gemacht ?
Viele geduldige Adoptanten haben über einen längeren Zeitraum auf ihre Babys gewartet , bis diese ausreisefertig waren .
Mit von der Partie war die kleine Mama Fiona mit ihren 3 Babys, die im Tierhaus zur Welt kommen durften. Sheila und ihre Babys hatten leider einen schlechteren Start und wurden in einer Erdhöhle gefunden, und Maremme Oskar durfte Zweithund bei lieben Adoptanten werden .
Damit alles so reibungslos klappt , leisten die Tierhauspfleger*innen von SOS Animali unfassbare Arbeit .
Die Wertschätzung unserer Adoptanten für unsere Arbeit hat uns heute unglaublich gerührt . So viele liebe Worte und Taten, unfassbar .
Alle Hundekinder sind nun daheim gelandet, und wir nach einen Tag der uns sehr zu ❤️ ging, auch !
Eure Susi&Strolchs
Image

Bilo

Update
____________________________________________

Seebär sucht Seemann
            oder
Maremme sucht Mann!

Billo ist 6,5 Jahre und wartet auf seiner Pflegestelle am Chiemsee auf Besuch!
Er hat inzwischen riesen Fortschritte gemacht und wartet sehnsüchtig auf seine Menschen, er liebt übrigens Männer
Billo wünscht sich eine ländliche Gegend mit viel Raum und Platz zum gucken und aufpassen , andererseits folgt er auf Schritt und Tritt und liebt seine Pflegefamilie inzwischen sehr . Maremme eben! Er braucht ein bisschen Anlauf bei neuen Menschen,
andere Hündinnen findet er klasse, Rüden Oookay...
Mietzekatzen kein Problem!

Neue (Gassi-) Wege findet er etwas unheimlich, da wird er eher ein kleiner ängstlicher Eisbär. aber kennt er den Weg und ist ihn schon gelaufen, macht’s jedes Mal mehr Spaß!

So ein toller Kerl ist er geworden und wir hoffen er findet bald sein Plätzchen und freuen uns über Anfragen an: info@streunerhilfe-susi-strolch.de
Januar

Timmy

Update: Timmy ist gestern umgezogen und hat sein Traumplätzchen gefunden!
____________________________________________

Wir sind bei einem Notfall um Hilfe angefragt worden...
Unsere Micha hat heute Timmy (ca. 10 Jahre alt) in einer Hundepension in 91757 Treuchtlingen besucht.

Timmys Menschen-Mama ist leider plötzlich verstorbenen und Timmy hat sie dabei begleitet. Leider kann ihn niemand der Angehörigen aufnehmen (wir möchten darum bitten hierzu bewertende Kommentare zu unterlassen). Der Zwerg ist dementsprechend etwas verunsichert auch weil er das große Rudel nicht gewöhnt ist.

Wir suchen nun einen Opi-Platz für Timmy! Timmy hat sich in ruhiger Atmosphäre von Micha streicheln und schmusen lassen und die Zuwendung sichtlich genossen, aber sind die anderen Pensionshunde unruhig geworden, wurde er das auch ganz arg.
Draußen ist es kein Problem, aber innen stresst ihn das sehr.

Auch an der Leine laufen kann er gut und mag Spaziergänge sehr. Da ist das Schwänzchen oben und erhaben tapst er vor sich hin, der kleine Prinz!

Wir suchen für Timmy ein ruhiges Opi Plätzchen wo er einfach mitdabei sein darf . Kuschelnd auf dem Sofa fände er am tollsten!

Timmy ist kastriert und geimpft, seine Zähnchen müssen behandelt werden, worum wir uns jetzt noch kümmern werden. Timmy kann und will nicht ewig in der Pension bleiben, deswegen hoffen wir auf eure Anfragen für den Buben an: info@streunerhilfe-Susi-Strolch.de
Image

Ankunft

Danke für diese ergreifenden, glücklichen Momente die wir mit Euch heute erleben durften. Über Opi Rimeo, Leon dem Prachtkerl und unseren Junghunden war alles im Gepäck.

Unsere wertvolle Fracht ist übergeben, vielen Dank an die Menschen, die bereit sind sich auf das spannende Abenteuer -Tierschutzhund - einzulassen.
Image

Unsere Zeit in Italien

Wir wurden heute an allen Tierhäusern so lieb begrüßt, dass müssen wir einfach mit euch teilen. Hier wird einfach unglaubliche Tierschutzarbeit geleistet!!!
Wir sind stolz ein kleiner Teil davon zu sein...

Die Fahrt

Die Fahrt war zwar etwas beschwerlicher als geplant wegen des Wintereinbruchs, die Zeit dadurch hier in der Toskana sehr kurz...aber wir sind gut angekommen und haben gerade die Spenden ausgeladen.

Jetzt gehts los an die Tierhöuser zu altbekannten und neu angekommenen Fellnasen!
Image

Und es gibt diese Momente wo einfach ALLES GUT ist!

Seit mehreren Jahren bewerben wir Victor hoch und runter. Fotoshooting hier, Video da... aber es kamen kaum Anfragen oder sie waren einfach nicht geeigent.

Und vor nur wenigen Wochen rief Nadja an, ihr Rollihund ist leider verstorben und sie würde für Victor den Platz anbieten. Auf einmal gab es reale Chancen für ihn, endlich aus den für ihn unglaublich stressigen Tierhaus auszuziehen. Victor hat der Rudelwechsel echt immer sehr gestresst...

Und schon gestern abend war es soweit. Dank lieber Tierschutzfreunde, die die Fahrt von der Toskana in die Schweiz mit Victor bestritten haben ist er gestern angekommen, und wuselt jetzt schon durch den Garten, hat brav durchgeschlafen in der ersten Nacht und findet es toll viel mehr Zuwendung zu bekommen.

Unser Jahr hat echt toll angefangen, weil wir uns sooo für ihn freuen!

Wichtig ist uns, den Paten zu danken, die Victor über Jahre begleitet haben, ihm Pakete geschickt haben und ihn finanziell unterstützt haben. Ihr habt ihn über die Zeit des Wartens gerettet.

Glückliche Grüße,
Eure Susi&Strolchs
Image