Vermittlungsablauf

 

Wir suchen für Hunde, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihr Zuhause verloren haben, liebe Familien, die sich verantwortungsbewusst und liebevoll um ihre vierbeinigen Familienmitglieder kümmern werden.

Wo kommen unsere Schützlinge her?                                             
Die meisten Tiere bei unseren Freunden vor Ort in SOS Animali International in der Toskana werden aus anderen „Canile“ in Italien übernommen, auf der Straße gefunden und im Tierhaus abgegeben oder auch aufgrund schlechter Haltung enteignet.
Außerdem helfen wir auch in Deutschland und kooperieren mit anderen Tierschutzvereinen. Häufig suchen diese Hunde ein neues Zuhause, weil sich die Lebenssituation der Besitzer ändert, Allergien auftreten und Hunde auch einfach ausgesetzt werden. Immer wieder kümmern wir uns auch um Hunde aus schlechter Haltung.

Wir schätzen den persönlichen Kontakt zu Ihnen
Das Wohl des Tieres liegt uns sehr am Herzen. Wir vermitteln nicht nach Quantität, sondern nach Qualität, d. h. wir versuchen den optimalen Platz für unseren Schützling zu finden, damit er dort auch dauerhaft bleiben darf.

Nachdem Sie den Anfragebogen ausgefüllt haben, findet ein Telefonat statt, in welchem gegenseitig offene Fragen geklärt werden können. Bitte fragen Sie uns alles, was Sie wissen möchten – es gibt keine dummen Fragen!
Sind von beiden Seiten alle Fragen geklärt, ist es in Tierschutzkreisen üblich, dass ein Platzbesuch bei Ihnen vor Ort stattfindet. Diesen übernehmen wir oder Tierfreunde in Ihrer Nähe, mit denen wir uns in Verbindung setzen werden. Nach diesem Besuch wird Ihnen von der Vermittlerin persönlich übermittelt, ob der Hund bei Ihnen ein Zuhause finden wird. Wenn ja, ist der nächste Schritt, die Schutzgebühr zu überweisen. Erst dann ist Ihr Hund sicher reserviert.

  
 

Vermittlung mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr
Unsere Tiere werden grundsätzlich nur mit einem Schutzvertrag abgegeben. Die Schutzgebühr stellt eine Kostenbeteiligung dar, die Kosten für Futter, Unterkunft und Tierarzt (Impfungen, Chip, Kastration, Medikamente, weitere Behandlungen und Operationen etc.) deckt. Die Kosten übersteigen meist die Höhe der Schutzgebühr. Alle restlichen Ausgaben werden durch Spenden und Patenschaften finanziert.

Der Ankunftstag
Wir holen unsere Schützlinge selbst vor Ort ab und bringen sie zu ihren neuen Menschen-Eltern. Das ist ein sehr bewegender Moment für die Tiere, die Adoptanten und auch immer wieder für uns selbst!
Wir haben in und um München mehrere eingezäunte Übergabeplätze und informieren Sie vor der Ankunft, wo Sie Ihren Hund genau abholen dürfen.
Bitte bringen Sie etwas Zeit mit, auch wenn wir Ihnen die Ankunftszeit nennen, können sich aufgrund der langen Fahrt Zeitverschiebungen ergeben.
Leckerchen und eine Wasserschale sollten im Gepäck sein, ebenso Geschirr und Leine. Wichtig ist, dass Sie den Hund gut gesichert (Transportbox) in sein neues Zuhause bringen.
Helfer aus unserem Verein nehmen Sie in Empfang, erklären Ihnen den Ablauf der Übergabe und beantworten Ihre Fragen.
Die Hunde kommen gechippt, geimpft, kastriert und in der Regel mit einem aktuellen Blutbild in Deutschland an. Sie erhalten von uns den Impfpass bei der Übergabe.

Ist der Hund bereits in einer Pflegestelle, werden Besuche und Kennenlernen mit der Vermittlerin und den Pflegefamilien vereinbart.

Wir wollen wissen, wie es Ihnen und Ihrem Vierbeiner ergeht!
Wir kennen alle Hunde persönlich und sie liegen uns sehr am Herzen. Wir freuen uns, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben – in guten wie in schwierigen Zeiten! Sie können sich gerne, wenn es auch nach der Vermittlung Fragen gibt, an Ihre Vermittlerin wenden. Gemeinsam ist es oft leichter, eine Lösung zu finden.