facebookzeichen

Besuchen Sie auch unsere

Facebook Seite

 

"Eine der blamabelsten Angelegenheiten ist es, dass das Wort Tierschutz überhaupt erschaffen werden musste." (Theodor Heuss)

 

Wir freuen uns sehr, dass Ihr Euch die Zeit nehmt, unsere Streunerhilfe-Susi & Strolch-Seite durchzublättern.

Viel Spaß beim Stöbern, Patenschaften übernehmen, Hundebilder genießen - und vielleicht finden ja einige Hunde durch Euch ein warmes Körbchen für ihr Leben.

Bitte habt Verständnis, dass wir alle ehrenamtlich die Tierschutzarbeit leisten und somit nicht immer gleich ans Telefon gehen können oder Eure Mails nicht sofort beantwortet werden. Wir geben uns aber größte Mühe, immer zeitnah zu reagieren.

Euer Susi & Strolch-Team

Hier findet Ihr immer Hinweise zu unseren Neuigkeiten: 

 

21.01.2017: Heute ist Weltknuddeltag!

Gefühle zu zeigen, ist ein bisschen aus der Mode gekommen. Viele Menschen trauen sich nicht mehr, ihre Zuneigung zum Gegenüber öffentlich zu bekunden. Hier setzt der Tag des Knuddelns an, er soll uns ins Bewusstsein rufen, dass Zuneigung, Zärtlichkeit, überhaupt Gefühle allgemein wichtig sind für uns alle und ruft uns dazu auf, ein bisschen Wärme in diese kalte Welt zu bringen. UNSERE ITALIENER, DIE ES "GESCHAFFT" HABEN, SIND HIERFÜR WOHL DIE BESTEN BEISPIELE - SIE SAGEN JEDEN TAG EINFACH "DANKE" ZU IHREN MENSCHEN-ELTERN UND LIEBEN ES, GEKNUDDELT ZU WERDEN!

 

 

20.01.2016:  Unsere vergessenen Seelen warten dringend auf ein Zuhause!

Immer und immer wieder stellen wir uns die Frage, warum es Hunde gibt, die einfach nicht von IHREN Menschen entdeckt werden. Bei jeder Fahrt versuchen wir sie "noch besser" ins Licht zu rücken und dennoch kommt keine einzige Anfrage rein. Unsere Portalhelferinnen Sabine, Kathrin und Marina schieben sie in der Liste nach oben, grübeln, wo sie sie noch einstellen könnten, wir überarbeiten die Texte, Ewa stellt neue Bilder auf die Seite ein und entwirft unsere Zaunplakate. Und dann fühlen wir uns so traurig und machtlos, denn diese vergessenen Seelen wünschen sich so sehr ein eigenes Zuhause. Jetzt probieren wir's hier, an oberster Stelle auf unserer Startseite und hoffen weiter ...

 

          Liane, 1 Jahr                      Mauro, 1,5 Jahre                     Tino, 11 Jahre                      Dante, 6 Jahre                        Bubu, 7 Jahre

 

Ihr findet konkrete Infos zu unseren SCHÄTZEN unter "Unsere Tiere / Wer will mich?"

 

12.01.2017: Nachdenkliches - Der alte Mann und sein Hund -

Ein alter Mann und sein Hund starben.
Der alte Mann und sein Hund spazierten danach einen schmutzigen Weg entlang,
auf beiden Seiten des Weges waren Zäune. Sie kamen zu einer Türe im Zaun
und schauten in das Grundstück. Dort gab es schöne Wiesen und Waldstücke,
genauso wie es ein Mensch mit seinem Hund liebt. Jedoch stand auf
einem Schild "Durchgang verboten", daher gingen sie weiter.
Sie kamen an ein schönes Tor, in welchem eine Person in weißer Robe stand.
"Willkommen im Himmel", sagte diese. Der alte Mann war glücklich
und wollte geradewegs mit seinem Hund eintreten. Doch der Türwächter
stoppte ihn. "Hunde sind nicht erlaubt, es tut mir leid, aber der darf
nicht mit Ihnen hereinkommen."
"Was ist denn das für ein Himmel, wo Hunde nicht erlaubt sind?", sagte
der alte Mann. "Wenn er nicht hinein darf, dann bleibe ich mit ihm
draußen. Er war sein ganzes Leben lang mein treuer Begleiter, da
kann ich ihn doch jetzt nicht einfach zurücklassen."
"Sie müssen wissen, was Sie tun - aber ich warne Sie, der Teufel
ist auf diesem Weg und wird versuchen, Sie zu überreden, bei ihm
einzukehren. Er wird Ihnen alles Mögliche versprechen, aber auch
bei ihm sind keine Hunde willkommen. Wenn Sie Ihren Hund jetzt
nicht hier zurücklassen, dann bleiben Sie bis in alle Ewigkeit auf
diesem schmutzigen, steinigen Weg."

Der alte Mann ging weiter mit seinem Hund. Sie kamen an einen herunter-
getrampelten Zaun ohne Tor, lediglich mit einem Loch. Ein alter Mann
stand darinnen. "Entschuldigen Sie, mein Hund und ich sind sehr müde,
macht es Ihnen etwas aus, wenn wir reinkommen und uns etwas in den Schatten
setzen?" "Aber nein, kommen Sie ruhig herein, dort unter dem Baum ist auch
etwas Wasser. Machen Sie es sich ruhig etwas bequem!" "Macht es Ihnen
wirklich nichts aus, wenn ich meinen Hund mit hereinbringe? Ein Mann
dort unten an der Straße sagte mir, dass Hunde hier nirgends erlaubt sind."
"Würden Sie denn hereinkommen, wenn Ihr Hund draußen bleiben müsste?"
"Nein, mein Herr, darum bin ich auch nicht in den Himmel gekommen, nachdem
dort Hunde nicht willkommen sind, da bleiben wir lieber bis in alle Ewigkeit
auf dem Weg. Mit etwas Wasser und Schatten wären wir schon zufrieden.
Ich komme auf keinen Fall herein, falls mein Liebling draußen bleiben muss."
Der Mann lächelte und sagte: "Willkommen im Himmel."
"Sind Sie sich sicher, dass hier der Himmel ist und dass Hunde erlaubt
sind? Wie kommt dann der da unten zu der Aussage, dass Hunde
nicht erlaubt sind?"
"Das da unten war der Teufel, der alle Leute zu sich holt, die ein
komfortables Leben haben möchten und dafür bereit sind, den
Begleiter ihres Lebens aufzugeben. Diese finden zwar bald heraus,
dass dies ein Fehler war, aber dann ist es zu spät.
Die Hunde kommen hierher, die schlechten Menschen aber bleiben
dort. Gott würde nie erlauben, dass Hunde aus dem Himmel verbannt
werden. Und überhaupt, er erschuf sie, um Menschen im Leben zu
begleiten, warum sollte er daher beide im Tod trennen?"

 

30.12.2016: Ein Tierschutzjahr liegt hinter uns ...

2016 hat unser Verein das erste Mal ein ganzes Jahr mitgemacht. Und eigentlich gibt es in einem Tierschutzjahr keine Tage oder Wochen, sondern nur die Daten: vor der nächsten Fahrt, nach der nächsten Fahrt, vor der nächsten Fahrt ... Ein verrückter Haufen sind wir ja schon. Wie Kinder freuen wir uns im Team, wenn Adoptanten Bilder und Videos schicken, damit wir sehen können, was für ein glückliches Leben unsere Fellnasen haben. Nachts sitzen wir vor dem PC, um Portale zu füllen, die HP zu bestücken oder im Teamforum Neuigkeiten auszutauschen. Am Wochenende fahren wir von X nach Y und holen Spenden für die nächste Fahrt, egal, ob unsere Garagen voll sind oder nicht - da geht schon noch was rein ... Ab und an muss auch die Flasche Wein abends herhalten und das Kerzenlicht, wenn wir unsere Männer, Kinder und Fellnasen überzeugen müssen, dass der nächste Pflegehund übermorgen UNBEDINGT bei uns einziehen muss!

Leider ist nicht immer alles nur Spaß. Wir erleben auch viele Momente, die für uns einfach unfassbar sind. Geschundene Tiere, die bei SOS wie ein Häufchen Elend ankommen. Hunde, die nach 2 Tagen oder 3 Wochen wieder an uns als sogenannte Problemhunde zurückgegeben werden, obwohl bisher in der spontanen Pflegestelle nie etwas von diesem "Problem" zu merken war. Müllentsorgung in unseren Vorgärten, die als Spenden deklariert wird. Menschen, die es nicht einsehen wollen, dass wir keinen Hund vermitteln, wenn er den ganzen Tag alleine bleiben muss oder die Chemie nicht passt. Nein, wir sind keine Tierschutzpolizei, aber wir wollen das Beste für die Tiere und haben da auch ein Auge drauf. Manchen Menschen ist die Fahrt zu unserem Übergabeplatz in München zu weit, andere reisen von fern her an.

Ihr seht, wir haben einen vielseitigen "Nebenjob", der so allerhand mit sich bringt. Wir lernen tolle Menschen kennen, haben alle unsere kleinen Lieblinge, für die wir jeden Tag ein Stoßgebet zum Himmel schicken, dass sie doch endlich entdeckt werden, und wie eine Spinne versuchen, unsere Netze immer weiter auszubreiten, um noch mehr erreichen und helfen zu können.

Wir möchten uns hier ganz herzlich bei den Adoptanten bedanken, die ihre Fellnasen so liebevoll versorgen, Pflegestellenangebote, treue Paten von nah und fern und unsere diesjährigen Weihnachtsspender! Und nicht zuletzt möchten wir auch Helga von SOS Animali danken, die uns das Vertrauen schenkt, für ihre Fellnasen Plätze finden zu dürfen.

Ein bewegtes Jahr 2016 geht zu Ende. Wir starten mit unserer ersten Fahrt am 31.12. in 2017 und hoffen, dass Ihr uns weiter auf unserem Weg begleitet!

Euer Susi & Strolch-Team

 

24.12.2016: Das Susi & Strolch-Team wünscht besinnliche Weihnachten!

Alle Geschöpfe der Erde

fühlen wie wir,

streben nach Glück wie wir,

lieben, leiden

und sterben wie wir.

Also sind sie uns gleichgestellte Werke

des allmächtigen Schöpfers.

(Franz v. Assisi)

 

9.12.2016: Lauter glückliche Gesichter - dank unserer tollen Paten!

Vor jeder Fahrt stehen wir völlig überwältigt von den vielen Päckchen, die uns die Paten für ihre Lieblinge schicken. Sie stapeln sich und wir sind voller Vorfreude, sie endlich mit den Alten, Kranken und denjenigen, die noch auf ihre Menschen warten, öffnen zu dürfen. Viele Paten begleiten IHRE Schätze schon das ganze Jahr 2016, neue Paten sind dazugekommen, ein zweiter Patenhund hat das Herz erobert ... Und auch Eselchen Pauli darf sich glücklich schätzen.

Wir möchten uns im Namen der Tiere bei SOS ganz, ganz herzlich für die  monatliche finanzielle Unterstützung und die liebevoll gepackten Päckchen bedanken, in denen ab und an auch eine nette Karte für uns und ein kleines Präsent für die Tierhaushelfer versteckt sind.

Immer wieder fragen wir uns beim Auspacken, ob die Tiere wohl schon jemals in ihrem Leben ein Geschenk bekommen haben. Bei vielen lautet die Antwort ganz offensichtlich NEIN. Traurig genug, aber zum Glück gibt es Euch Patentanten und -onkel!

      

      

   

 

5.12.2016: Wir haben die letzte Fahrt in diesem Jahr hinter uns. Leider ist die Zeit - wie immer - viel zu schnell vergangen!

Letztes Wochenende haben wir einen Kurztrip zu SOS gemacht, um unsere Weihnachtsspenden abzugeben, neue und heranwachsende Hunde kennenzulernen und 13 Fellnasen mit nach Deutschland zu bringen. Wir haben gebuckelt, genossen, gestreichelt, gelitten ...

Als wir abfuhren, kam gerade ein neuer Rüde an, der an einer kurzen Kette im Nachbarort von SOS angebunden war. Auch bei Roland wurde ein Rüde mit einem Tumor neu aufgenommen. Wir hoffen so sehr, dass er es schafft. 

Immer wieder ein Wechselbad der Gefühle mit einem kleinen Highlight, unserer Ankunft in Deutschland! Tolle Menschen, die den Fellnasen ein Zuhause bieten, Pflegestellen aus dem Team, die Chancen eröffnen ... DANKE an alle!

 

                             

                             

                             

 

27.11.2016: BITTE DENKT BEI EUREN WEIHNACHTSEINKÄUFEN AN UNS!

 

 

13.11.2016:  Nachdenkliches ...

 

 

3.11.2016: Wir waren vor Ort und haben Neuigkeiten von Ludmilla ...

... leider keine guten. Ludmilla hat eine Odyssee von Fahrten in Tierkliniken hinter sich. Untersuchungen, Begutachtungen, neue Versuche, den nicht heilenden Stumpf zu behandeln, um endlich dem Ziel einer Prothese näher zu kommen. Dabei dürfen nach wie vor nur Anka, Ankas Tochter und Amadeo sie begleiten und behandeln. Ludmilla hat einige enge Bezugspersonen, denen sie bedingungsloses Vertrauen schenkt. Fremden gegenüber ist sie weiterhin misstrauisch.

Trotz Personalengpässen, Neuzugängen, Regengüssen wurde Ludmilla zu ihren Terminen gefahren. Für eine Prothese muss aber wirklich alles abgeheilt sein, damit diese angepasst werden kann. Ludmilla beschäftigt mehrere Ärzte. Es gab die Überlegungen, sie an einen Menschenarzt zu überweisen, der die Prothese anpasst. Ratlosigkeit, Frust und schließlich die Erkenntnis, dass dies in Italien so gut wie nicht möglich sein wird. Und auch fraglich, ob diese Prozedur Ludmillas Lebensqualität wirklich verbessern würde oder ob der nächste Schritt ist, eine eigene Familie für sie zu finden? Da rauchen gerade die Köpfe bei SOS.

Da wir vor einigen Monaten, als Ludmilla bei SOS ankam, Spenden für die Prothese gesammelt haben und hier viel Unterstützung einging, möchten wir Spender, die ihren Namen und Adresse nicht angegeben haben, bitten, sich bei uns zu melden. Die uns bekannten Spender möchten sich bei uns ebenfalls melden, damit wir die zweckgebundenen Spenden zurücküberweisen können. Oder Ihr seid so lieb und bestätigt uns in einer kurzen Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dass Ihr die Zweckbindung Eurer Spende aufhebt. Vielen Dank!

Aber Ludmilla soll auf keinen Fall zu kurz kommen, deswegen hier für alle Ludmilla-Fans brandneue Bilder und ein Video von unserer Novemberfahrt. :-)

                 

 

26.10.2016: Unsere nächste Tierschutzfahrt in die Toskana naht ...

... und dank Eurer tollen Teilnahme an unserer Sammelaktion für die kranken und gehandicapten Hunde können wir nun 15 Kissen und Verbandsutensilien mit ins Tierhaus bringen. Die zu besorgen, war gar nicht so einfach, aber jetzt haben wir die "Richtigen" gefunden - ohne Federn, bei 95 Grad waschbar und passend für Körbchen, damit die alten Knochen nicht wehtun oder die offenen Stellen weich gebettet sind.

Vielen Dank an die lieben Menschen von nah und fern, die uns unterstützt haben und selbst gemachte Halstücher, Schlüsselbänder, Halsbänder und Futterbeutel bestellt haben. :-)

 

20.10.2016: Jede Vermittlung ist einzigartig, ABER ...

... dass die blinde Hündin einen Platz findet, davon haben wir einfach nicht zu träumen gewagt. Über Monate haben wir sie beworben, doch dann kam im August ihr "großer" Tag und sie durfte mit uns nach Deutschland reisen.

Liebe Ozy, wir sind immer noch bestürzt, wie du in dem Canile dahinvegetiert hast. Und jetzt bist du sooooo schön geworden. Wir wüschen dir ein ganz tolles Leben mit deinen zwei Hundegeschwistern und deinem Menschen-Papa Thorsten!

 

4.10.2016: Unsere Spendenaktion für die alten, kranken und gehandicapten Hunde bei SOS Animali

Zum Welttierschutztag wollten wir dieses Jahr nicht nur "einfach so" um Spenden bitten, sondern haben uns dafür auch ein kleines Dankeschön für Euch überlegt.

Kathrin, Peggy und Susi haben sich an die Nähmaschine gesetzt und waren für Euch fleißig. Es sind tolle Halsbänder, Schlüsselanhänger, Futterbeutel und Halstücher für Eure Fellnasen entstanden. Schreibt uns einfach eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, was Ihr Euch wünscht, oder gerne auch durchrufen unter: 089-45478378.

VIELEN DANK AN DIE BEREITS EINGEGANGENEN SPENDEN VON:

- Renate, Susi und Angi:         30 Euro                                               Michaela V.:     20 Euro

- Gabi:                                  15 Euro                                                Jenny S:            5 Euro

- Julia R.:                              20 Euro

- Barbara E.:                         10 Euro

- Angela V.:                           10 Euro

- Julia V.:                              12 Euro

- Ewa M.:                               10 Euro

- Alex K.:                                5 Euro

Gegen eine Spende ab 5 Euro könnt Ihr Euch einen Schlüsselanhänger, ein Halstüchlein oder einen Futterbeutel aussuchen:

 

Gegen eine Spende ab 10 Euro gibt es diese schönen Halsbänder:

 

25.09.2016: Woran erkennt Ihr einen seriösen Tierschutzverein

Wir merken immer wieder, dass Anfragende oft misstrauisch sind, weil es leider auch im Tierschutz „schwarze Schafe“ gibt. Hier eine kleine Checkliste von Gegebenheiten, an denen man einen seriösen Tierschutzverein erkennen kann:

- Der Sachkundenachweis nach §11 Tierschutzgesetz ist vorhanden.

- Die Ansprechpartner im Verein werden namentlich und mit Bildern vorgestellt sowie mit der Angabe von Telefonnummern und E-Mail-Adressen, unter denen sie erreichbar sind.

- Die Bewerbung der Tiere erzeugt keinen Druck beim Leser. Zu jedem Hund gibt es eine genaue Wesensbeschreibung und der fixen Zusage geht immer eine Vorkontrolle voraus. Wenn also alle Hunde als „lieb“ beschrieben werden und beispielsweise nur telefonisch vermittelt werden, ist auf jeden Fall Vorsicht geboten.

- Der Hund wird gegen einen Schutzvertrag, gechippt, geimpft, kastriert und mit einem EU-Ausweis vermittelt. Auch nach der Vermittlung stehen die VermittlerInnen den Adoptanten zur Seite, wenn es Probleme oder Fragen gibt.

- Tierschutz heißt nicht nur Vermittlung, sondern auch Hilfe vor Ort durch Spendenaktionen, Patenschaften etc. Eine direkte Hilfe im Ausland zählt ebenfalls dazu.

- Der Verein/das Tierheim im Ausland ist offiziell anerkannt, da über diesen die Ausreisedokumente (Traces) amtlich ausgestellt und bestätigt werden.

All das trifft auf uns zu - also traut Euch!

Euer Susi & Strolch-Team

 

 

10.09.2016: Welpenmädchen Gemma braucht Eure Hilfe!

Unser Welpenmädchen Gemma muss in die Zahnklinik! Die kleine Maus ist seit einer Woche von SOS Animali International bei Isabell am Chiemsee in Pflege und wir haben einen "Knubbel" am Kinn festgestellt. Gleich mal ab zum Tierarzt und leider hat die Maus eine Fehlstellung der Zähne, die sich nun durch das Kinn bohren. Oh nein, wir leiden so mit ihr. :-( Liebevoll wird sie von Isabells Familie umsorgt. Nun steht eine große OP an: geschätzte 2000 Euro mit allen Vor- und Nachuntersuchungen. Das strapaziert unser Vereinskonto und wir hoffen sehr auf Eure Hilfe! Jeder Cent hilft uns und der kleinen Maus. Erst dann kann an eine Vermittlung gedacht werden!

Streunerhilfe Susi & Strolch; VR Bank Gilching;
BIC: GENODEF1GIL; IBAN: DE3170169382 0000 30 80 80

Bitte Adresse im Betreff angeben, wenn Ihr eine Spendenquittung benötigt.

DANKE an:

- Familie H. aus München : 60 Euro

- Peter. B. aus München: 50 Euro

- Anonym: 90 Euro

 

 

26.08.2016: Einfach unglaublich! Deswegen ist auch in Italien Tierschutz unbedingt notwendig ...............................

SPRUCH DES ITALIENISCHEN PREMIERMINISTERS: "TIERSCHÜTZER? Alle geistesgeschädigt, anstatt für ihre eigene Art zu kämpfen, kämpfen sie für Bestien." Diese Geisteshaltung macht vieles an seiner Politik verständlich. Nach Renzis Worten hieße "für die eigene Art zu kämpfen", Renzi schnellstens abzuschaffen.

Renzi: ''Animalisti? Tutti cerebrolesi, combattessero per i loro simili invece che per le bestie.''

Parole dure quelle del Premier Matteo Renzi nei confronti degli Animalisti, i quali sarebbero secondo lui un branco di “Cerebrolesi”. Lo ha dichiarato durante una conferenza stampa tenutasi questa mattina, all’interno della quale si stava dibattendo sul  problema “Fast-Food” e tutela dell’ambiente.
“Gli animalisti pensassero ad aiutare i loro simili invece di sprecare soldi e tempo con cani, gatti e assalti ai Fast-Food. Migliaia di Italiani muoiono di fame e loro si dimostrano più solidali con le bestie che con gli esseri umani. Il cambiamento parte anche da queste piccole cose.”

Fonte (http://rollingston.altervista.org/)
http://rollingston.altervista.org/renzi-animalisti-esagerati-combattessero-per-i-loro-simili-invece-che-per-le-bestie/#

 

20.08.2016: Es ist super, Pflegestelle zu sein - hilf doch bei uns mit!

Hallo, ich bin's, Isabella! Meine Mama ist Pflegestelle bei Susi & Strolch und ich helfe ihr fleißig dabei! Durch uns haben schon viele Hunde ein Zuhause gefunden. Dann bin ich manchmal auch kurz traurig, zum Glück haben wir zwei eigene Hunde, die immer bei uns bleiben. Eine von ihnen war auch mal unsere Pflegehündin, aber dann haben wir uns so in sie verliebt und sie behalten ... Ich übe immer mit unseren Pflegis, damit sie auch gut zu Familien mit Kindern vermitelt werden können. Unser derzeitiger Pflegi hatte anfangs etwas Angst vor mir, dann ließ ich ihn erst mal in Ruhe. Jetzt mag er mich aber schon richtig gerne!

Wir zählen abends manchmal, wie viele Hunde durch uns schon ein Zuhause bekommen haben, wie z. B. Settermama Alice, Piero, Trudy. Dann freue ich mich ganz arg. Helft doch bei uns mit, es ist ein Klassegefühl, wenn durch Euch Fellnasen ein Zuhause finden. Wir werden auch super betreut! Bei Besuchen kommt meistens die Vermittlerin mit dazu, Tierarztkosten werden übernommen, und wenn's brennt, hilft auch mal jemand aus dem Team aus. Nur Futter, Liebe und Zeit - all das müssen wir schon aufbringen,  aber das ist es uns wert.

Habt Ihr Lust bekommen, zu helfen, dann meldet Ihr Euch bei Diana oder Daniela unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich liebe es, wenn Argo mit mir tobt, aber er darf wahrscheinlich bald in sein eigenes Zuhause ausziehen. Dann überlegen wir uns wieder, wer unser nächster Pflegi wird. Ich helfe immer beim Aussuchen, das macht Spaß!

Eure Isabella

 

10.08.2016: Einige unserer Pflegis warten leider immer noch auf IHRE Menschen!

Welpen wie Gioa, Shiron, Mila und Street hatten Glück, sind von vielen Menschen entdeckt worden und inzwischen auf ihre Lebensplätze umgezogen.

Das freut uns riesig! Aber wir möchten auch nicht so leicht vermittelbaren Hunden eine Chance geben, zu ihren Familien zu finde. Deswegen haben wir die älteren Bretonengeschwister Lucky und Tempesta zu Iris und Nicole in Pflegestellen geholt, sowie  Argo und Alice - Welpen, die durch ihre Geschichte etwas ängstlicher sind. Bitte gebt auch ihnen eine Chance! Wir freuen uns sehr über Anfragen.

Unsere zwei "dringendsten" Pflegis, bei denen die Zeit in der Pflegestelle knapp wird, möchten wir Euch hier vorstellen:

 ARGO - 6 Monate, gechippt, geimpft, mit EU-Pass - wünscht sich sooooo sehr Besuch in seiner Pflegestelle in 81827 München!

ARGO hat`s geschafft und durfte Ende August auf seinen Lebensplatz ziehen ! Alles Gute junger Mann!

 http://www.streunerhilfe-susi-strolch.de/index.php/12-welpen/471-argo1 

Tempesta - 7 Jahre,  gechippt, geimpft, kastriert, Blutbild vorhanden, mit EU-Pass - wünscht sich sooooo sehr Besuch in 64756 Mossautal!

Auch unsere Temmi hat`s geschafft und durfte im September auf ihren Lebensplatz ziehen! Alles Gute!

http://www.streunerhilfe-susi-strolch.de/index.php/2-uncategorised/440-tempesta

30.07.2016: Jetzt sind schon zwei Wochen rum ...

Unsere Urlaubsvertretung im Haus 1 hat nun schon die Halbzeit überschritten. Wir sind noch eine Woche hier, dann werden wir die Fellnasen hier ganz schön vermissen. Viel ist passiert, weniger Zeit am PC zu sitzen, deswegen haben wir uns hier auch etwas rar gemacht. Wir könnten Euch täglich von lustigen, herausfordernden, traurigen und wunderschönen Momenten berichten.

Die blinde Olga hat sich zum Glück nach ihrem Schlaganfall wieder stabilisiert. Wir haben gebangt und gezittert, aber sie ist nun fast wieder die Alte und darf - wenn wir abfahren  - wieder ins Haus 2 von Roland zurück. Luce, ein Schäferin mit sehr schlechten Leishmaniosewerten kämpft gerade in Helgas Haus um ihr Leben, so wie auch Perla. Ludmilla ist sehr eng mit Anka, ihrer Vertrauten, verbunden. Für uns unglaublich, denn eigentlich müsste sie uns Menschen einfach nur hassen. Tris, aus einem Tierlager hier angekommen, eine Woche später 3 Babys auf die Welt gebracht - wie viele der Hündinnen, die hier ankommen ... Und auch gestern durften wir "Mama" mit ihren 5 Welpen in Rolands Tierhaus begrüßen. Leider sind zwei so scheu, dass sie sich erst mal unters Gartenhaus verzogen haben. 

Besonders freut uns, dass wir auf unserer Rückfahrt die blinde Ozy in ihr eigenes Zuhause bringen dürfen wie auch Beata. (Leider ist Sia, der letzte Welpe aus dem Wurf, immer noch ohne Aussicht auf einen Lebensplatz: http://www.streunerhilfe-susi-strolch.de/index.php/12-welpen/448-sia). Street darf in eine Pflegestelle von uns nach Gilching reisen.

Natürlich haben wir die Zeit hier auch genutzt, um alle Neuankömmlinge gleich auf unserer Vermittlungsseite vorzustellen. So warten Mauri, Sepia, Shiron, Mila, Nina und einige andere darauf, von Euch entdeckt zu werden!

Wir genießen noch die letzte Woche hier in unserem Rudel. Auch wenn wir abends totmüde ins Bett fallen, missen möchten wir die Zeit hier auf keinen Fall.

 

15.07.2016: Unsere Urlaubsvertretung im Haus 1

Hunde zu vermitteln, ist das eine, die vielen Tiere bei SOS zu versorgen - das andere. Nachdem wir angefragt wurden, ob wir die Urlaubsvertretung für drei Wochen am Haus 2 übernehmen möchten, haben wir spontan zugesagt. Meist sind unsere Aufenthalte ja nur zwischen 3 Tagen und einer Woche, geprägt davon, neue Tiere zu fotografieren und zu filmen, unsere Patenpäckchen zu übergeben und ein wenig aushelfen zu können - bei Gassigängen oder kurzen Fahrten. Nun sind wir seit 15. Juli "mittendrin". Mit 10 Hunden von SOS und unseren 5 eigenen bestreiten wir den Tierhausalltag. Putzen, für die Hunde kochen, Gassigänge - alles hört sich erst mal easy an. Aber schon nach vier Tagen können wir sagen - Respekt vor allen Tierhaushelfern hier vor Ort. Wir haben ja jetzt die "Mini"-Variante mit 15 Hunden, in der Regel sind bis zu 25 Hunde und viele, viele Katzen an jedem Tierhaus untergebracht. Eigentlich sind wir nämlich schon in der Früh damit beschäftigt, 15 Hunde zu füttern, Medikamente zu verteilen, Streitereien zu unterbinden. Dasselbe abends, nur da kochen wir noch nebenbei das Hundefutter für den nächsten Tag. Hühnchenhälse, Leber, Karotten, Reis - ein Riesentopf, der die sommerlichen Temperaturen in der Küche noch mehr aufheizen lässt. Erst gestern hatten wir zum ersten Mal den Eindruck, dass das Fressen unseren Hunden richtig geschmeckt hat - auch wir wachsen an unseren Aufgaben. :-) Gassigehen mit 15 drängelnden Hunden am Tor, puuh ... Wenn alle draußen sind, ist alles easy, aber die 5 Minuten davor ...

Wir sind unglaublich stolz auf die vielen Fellnasen, die uns doch recht schnell annahmen und unsere 5 in ihr Rudel problemlos integrierten. Unsere "Jugend" springt schon gemeinsam mit Nina, der jüngsten Hündin hier von SOS, durch den Garten. Setter Arno liebt es, von mir gebürstet zu werden. Chicco und Amadeo sind Experten, wenn es darum geht, Löcher im Zaun zu finden und sie uns zu "zeigen". Lucky, der kleine Yorky, schnarcht so laut in unserer Küche, dass wir oft nur schmunzelnd dasitzen.

Chicco ist sehr anhänglich und versucht ständig zu gefallen. Wir werden richtig traurig, dass er immer noch keine Familie gefunden hat. Ach ja, und Bax, der heimliche Chef hier, kann seinen Kopf - wenn er gestreichelt werden will - so fest an uns drücken, dass wir mit dem Gleichgewicht kämpfen müssen. Lauter Goldschätze!

Wir melden uns wieder! Diana + Alex mit derzeit 15 Vierbeinern

 

7.07.2016: Wir hatten bei der Ankunft letzten Sonntag "hohen" Besuch!

Manchmal staunen wir einfach nur ... Die liebe Simone hat zwei Hunden von SOS Animali ein Zuhause gegeben: der Seniorenhündin Erika und dem Setterbuben Elson. Und da Simone unsere Ankünfte immer so schön findet, hat sie sich doch schlappe zwei Stunden ins Auto gesetzt, um einfach mal vorbeizuschaun und uns mit ihren Schätzen - "Püppilotta und Elson-Sonnenschein" - HALLO zu sagen. Wir haben uns so gefreut, die beiden wiederzusehen. Und Simone natürllich auch!

 

26.06.2016: Happy End für Birillo - jetzt Balou!

Mit diesem Text haben wir den kleinen Mann als Patenhund im März beworben:

Birillo ist etwa 3 Jahre alt und gesund - wenn man von dem schlimmen Erlebten absieht, das sein Leben geprägt hat. Die ganze Trauer steht in seinen Augen geschrieben. Er war nach seinem Unfall wirklich dem Tod sehr nahe. Mag sein, dass sein Wille zum Überleben so stark war oder aber auch die Versorgung der Ärzte so gut. Jedenfalls hat Birillo ein Bein verloren. Er kann damit wunderbar umgehen und genießt nun sein Leben in Freiheit bei SOS ...

Und manchmal geschehen einfach Wunder! Birillo wurde von Julia entdeckt und hat durch sie ein Zuhause gefunden. Wir durften den Fahrtdienst übernehmen, vermittelt wurde er über eine andere Organisation. Julia ist so lieb, dass sie uns auf dem Laufenden hält. Dadurch wissen wir, wie es dem Schatz geht, was uns sehr freut!

 

18.06.2016: Warum wir TUN, was wir TUN!

Manchmal gibt es wirklich Zufälle. In unserer Maikäfersiedlung in München haben Schüler der Journalistenschule aus München nach Inspirationen gesucht und sind an unserem Vereinsbriefkasten hängengeblieben. Heute war mein Mann Alex dran, mit den Hunden vormittags Gassi zu gehen, während ich in der Arbeit war. Aber diese Chance wollte er natürlich nutzen: Schnell die Streunerhilfe-Jacke übergezogen, Mikroverkabelung, noch kurz durchschnaufen und das Interview begann. Nun kennt Ihr auch unseren Vereinssitz, leider etwas unaufgeräumt ... Egal, es war uns wichtig, unser Anliegen vorbringen zu dürfen: Für unseren Verein, für SOS Animali International, für die Tiere, die sehnlichst auf einen Lebensplatz oder Patenschaften warten. Bitte nehmt Euch ein paar Minuten Zeit, dann wisst Ihr, warum wir TUN, was wir TUN!

Eure Diana mit dem gesamten Streunerhilfe-Team

"Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anrecht auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit."  (Mahatma Gandhi)

 

11.06.2016: Vielen Dank an die Hundeschule Torfland!

Wir freuen uns sehr, dass die Hundeshule Torfland Susi & Strolch unterstützt und eine Benefizaktion für uns startet. Unser Teammitglied Sabine ist hier als Helferin aktiv dabei und wir können Euch nur ans Herz legen - bevor Ihr mit Eurem Liebling überfordert seid, vor anscheinend unlösbaren Rätseln steht und Euch alles über den Kopf wächst, holt Euch Hilfe. Dann kann der vierbeinige Begleiter oft schneller als gedacht wieder zum Sonnenschein im Leben werden. Meist liegt das "Problem" am anderen Ende der Leine ...

http://www.hundeschuletorfland.de/

 

2.06.2016: Unser Besuch bei SOS Animali International im Mai

Ende Mai haben wir es endlich geschafft, mal wieder eine Woche vor Ort zu sein. In der Regel steigen wir am Donnerstagabend in den Bus, machen die Nacht zum Tag und besuchen in zwei Tagen alle Tierhäuser, um unsere Patentiere zu besuchen, Sachspenden abzuliefern und Neuankömmlinge kennenzulernen. Am Samstagabend ist der Bus voll mit Boxen: Wir bringen unsere kostbare Fracht - bereits vermittelte Hunde und Pflegehunde - mit nach Deutschland. Diesmal hatten wir viel mehr Zeit, was die Sache nicht unbedingt leichter macht. Denn Zeit hieß für uns, dass uns das Elend mancher Tiere noch bewusster wurde, die bei SOS Animali ankommen. Terry, die vorher in einer Familie lebte, mit Druckstellen übersät und nur noch Haut und Knochen ... Setter Dante, der den Krebs nicht besiegen konnte und nun nur noch mit drei Beinen umherläuft ... Der hübsche einjährige Chicco, bei SOS am Futterhäuschen angebunden, nicht mehr gewollt und leider seit geraumer Zeit ohne Anfragen ... Und unsere Prinzessin Ludmilla, leider durch einen entzündeten Stumpf immer noch nicht bereit für eine Prothesenbehandlung ...

Mich hat Terry in meinen Träumen verfolgt. Wie kann ein Tier, das vorher bei Menschen gelebt hat, in so einem jämmerlichen Zustand sein? Terry kam an, als wir da waren, und sie verstarb, kurz nachdem wir wieder zu Hause waren.

Alex hat der Besuch in einem zwei Stunden Fahrt entfernten Auffanglager sehr nachdenklich und traurig gemacht. So viele Tiere, die dringend Menschen bräuchten, die ihnen eine Chance geben und ein Zuhause schenken ...

Ja, wir wissen, bei SOS sind alle Tiere gut aufgehoben, es wird ihnen geholfen, sie haben Zeit, um anzukommen, sie dürfen sein, wie sie sind. Aber wenn wir darüber nachdenken, was diesen verlorenen Seelen in ihrem Leben VOR SOS passiert ist, dann werden wir unglaublich wütend und traurig zugleich.

Dank  Euch hatten wir auch ganz tolle Momente: Wir haben so viele Patenpäckchen ausgepackt, Sachspenden abgegeben, Fortschritte von Hunden wie Bubu, Rebecca, Pallotta und Yasmin beobachtet. Das sind schöne Momente, die Kraft spenden und uns unglaublich gefreut haben.

Ohne Euch, die mutigen Adoptanten und die Menschen, die uns finanziell und auch mit Sachspenden unterstützen und uns zur Seite stehen, wäre all dies nicht möglich. Dafür möchten wir uns ganz herzlich im Namen der Tiere bedanken!

Eure Diana + Alex  

 

15.05.2016: Wie alles begann

Genau vor einem Jahr waren wir das erste Mal bei SOS Animali International in der Toskana. Wir waren alle schon länger, ehemals im Spanientierschutz aktiv. Nach einer Weile der Findungsphase sind Daniela, Alex und Diana "übriggeblieben". Wir hatten uns vorgenommen, die Vereinsgründung durchzuziehen, mit noch mehr Elan als zuvor nach unserem Besuch vor Ort.

Aber fangen wir von vorne an ... Oft werden wir gefragt, wie wir auf SOS Animali gekommen sind: Na übers Internet, wie das in der heutigen Zeit so läuft. Uns war wichtig, dass wir die Fahrten selbst stemmen konnten. Wir wollten regelmäßig vor Ort sein, um auch hier helfen zu können und die Vermittlungshunde selbst kennenzulernen. Es gefiel uns sehr, dass SOS auch gerade eingeschränkten, älteren Tieren einen Lebensplatz bietet, die durch Patenschaften dringend Unterstützung suchten.

Unser erster Eindruck war: "Wow, braucht es hier wirklich Vermittlung?" In allen fünf Tierhäusern waren Matratzen, Sonnenschutz, Deckerl und sogar Planschbecken liebevoll drapiert. Mindestens zwei Menschen leben an jedem Tierhaus mit Hunden und auch meist Katzen zusammen. Und da, wo die meisten Fellnasen und Samtpfoten leben, wohnt auch Helga mit Helmut, die Tierhausbetreiber. Auch ihren Sohn Thomas durften wir kennenlernen - ein Familienbetrieb. Bald konnten wir sehen, welche Hunde von einem eigenen Zuhause profitieren würden, und auch erkennen, welche Hunde ihr Zuhause im Tierhaus gefunden haben. Dieser Blick hat sich mit den gehäuften Besuchen immer mehr gestärkt. Auch wenn Helga zweifelnd fragte: "Kommt ihr auch wieder?" Sie hatte schon viele motivierte Tierschützer in über 20 Jahren kommen und gehen sehen - wir kamen wieder. Nach vier oder sechs Wochen, inzwischen können wir es gar nicht mehr zählen: alle 6-8 Wochen sind wir auf jeden Fall vor Ort. Bionda, Olga, Pallotta, die weißen Riesen, Ozy, die Blinde, Archie, der Bewacher des Haupthaues Cupilloni, und Bubu, der scheue Kerl, dem wir immer wieder Zeit widmen - sie haben sich in unser Herz geschlichen.

In München liefen die Mühlen bei Daniela, Diana und Alex heiß: Sachkundenachweis, Vereinsgründung, Transportgenehmigung, eigenes Konto ... Puh, da waren wir ganz schön gefordert, aber wir wussten ja, wofür wir das alles tun - für die Tiere!

Bald war klar, alleine ist das nicht zu stemmen. Und wie es das Glück wollte, haben sich über ein paar Ecken, Zufälle liebe Tierschützer zum Helfen angeboten. Daraus ist inzwischen unser Streunerhilfe-Susi&Strolch-Team geworden. Alle kümmern sich um ihren Teil, damit das Ganze funktionieren kann.

Inzwischen haben wir insgesamt 50 Hunde zu ihren Menschen-Eltern bringen dürfen, haben 20 liebevolle Paten, die Tiere bei SOS Animali unterstützen, und etliche Busladungen von Sachspenden nach SOS bringen können.

Der Kontakt zu den Adoptanten und Paten ist uns wichtig. Aber auch vor Ort werden wir jedes Mal herzlich und liebevoll empfangen. Manchmal fragen uns die Leute: "Und was macht ihr sonst noch so in eurer Freizeit?" Dann sagen wir: "Fast nichts anderes, aber es ist uns wert, jede Minute unserer Freizeit für die Tiere herzugeben! Oft verzweifeln wir an den Verstümmelungen der Tiere, die bei SOS aufgenommen werden oder auch den Welpen, die in Plastiktüten in den Müll geschmissen werden ... Das treibt uns wieder an, weiterzumachen.

Danke an alle, die an uns als jungen Verein glauben und uns unterstützen - emotional, finanziell, durch Likes, Teilen bei FB, Sachspenden und vieles mehr!

Für den Vorstand Diana & Daniela

 Es geht nicht darum, ob sie denken können oder ob sie sprechen können,

es geht einzig und alleine darum, ob sie leiden können! (Jeremy Bentham)

 

27.04.2016: Nicht gesucht, aber gefunden ...

Ludmilla, unser Sorgenkind, hat wirklich einen besten Freund gefunden. Eigentlich sollte Milo gar nicht in dem Tierhaus landen, in dem Ludmilla lebt. Aber es gab Zoff mit seinen Welpengeschwistern und dann sollte er sich erst mal bisserl erholen bei Helga im Haus, um später wieder zu seiner Rasselbande zurückzukehren. Aber Milo hat sich in Ludmilla verliebt, er beschützt sie und er hat sie trotz ihrer Behinderung als Ersatzmama auserchoren. Die Unbefangenheit der Tiere gegenüber Einschräkungen sollten wir Menschen mal haben ...

Bis Milo eine Familie findet, die ihm einen Lebensplatz anbietet, hat der kleine Kerl zumindest Ludmilla zum Schmusen und Kuscheln!

 

24.04.2016: Wir suchen Pflegestellen im Raum München und Umland

Als ich die Hand eines Menschen brauchte,
reichte mir jemand seine Pfote …

... und diese Pfoten bitten Euch, ihnen die Chance auf ein besseres Leben zu ermöglichen, indem Ihr Euch als Pflegestelle bei Susi & Strolch meldet.

Anfallende Tierarztkosten werden selbstverständlich von uns übernommen, ebenso wird ein Körbchen, Geschirr/Leine etc. gestellt. Jede Pflegestelle hat eine eigene Ansprechpartnerin, die mit Rat und Tat zur Seite steht und auch die Vermittlung Eures Pflegis übernimmt. 

Willst Du Sprungbrett für ein besseres Leben sein? Dann melde Dich doch bitte gerne bei uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 Meine beiden Hundekinder sind auf ihre Lebensplätze umgezogen, nur mich, die Mama will niemand. Vielleicht hätte ich in einer Pflegestelle ja bessere Chancen, wenn die Leute sehen, was für ein tolles Hundemädchen ich bin ... Eure Elsa

 

21.04.2016: Unsere Aprilfahrt naht!

Das Streunerhilfe-Team ist gerade emsig damit beschäftigt, zu sammeln, zu laden, Bus zu checken ... und sich auf die Neuankömmlinge zu freuen! Denn bald ist es soweit und wir sind wieder unterwegs.

Ein ganz herzliches Dankeschön für die vielen Sachspenden, die uns aus ganz Deutschland erreichen und bei SOS Animali International dringend gebraucht werden!

 

 

11.04.2016:  Aus aktuellem Anlass - Bitte überlegt es Euch genau, bevor Ihr Euch für einen Welpen entscheidet!

Brief eines Welpen

Heute bin ich wieder zurückgegeben worden und ich bin unglaublich traurig.

Hätte es sein können, dass ich noch bei Euch zu Hause wäre, wenn ich den Schuh nicht zerkaut hätte? Ich wusste nicht, dass es Leder ist. Er lag vor mir auf dem Boden und ich wollte doch nur spielen. Ihr habt vergessen, Hundespielzeug zu kaufen.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei Euch zu Hause wäre, wenn ich stubenrein gewesen wäre? Ihr habt meine Nase da reingedrückt. Ich verstand es nicht. Es gibt doch Bücher und Schulen, wo man lernen kann, wie man Welpen so etwas beibringt.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei Euch zu Hause wäre, wenn ich keine Flöhe in die Wohnung geschleppt hätte? Aber ohne Mittel kann ich sie nicht loswerden.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei Euch zu Hause wäre, wenn ich nicht gebellt hätte? Aber ich habe doch nur gesungen: Ich bin da, ich bin da, ich bin erschrocken und so einsam. Ich möchte Euer bester Freund sein.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei Euch zu Hause wäre, wenn ich Euch erfreut hätte? Aber wenn Ihr mich schlagt, wie kann ich Euch da erfreuen?

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei Euch zu Hause wäre, wenn Ihr mir beigebracht hättet, mich richtig zu benehmen? Nach der ersten Woche habt Ihr keine Zeit mehr für mich gefunden. Ich habe den ganzen Tag auf Euch gewartet.

Euer Welpe

 

29.03.2016: Wer will mein Pate sein?

Warum findet sich nur niemand, der unser Pate werden möchte? Wir wünschen uns nicht viel, monatlich etwas Unterstützung für unser Futter und die medizinische Versorgung, Menschen, die an uns denken und ein Päckchen zum Geburtstag! Ach wäre das schön, bisher leider nur ein Traum. Aber vielleicht gibt es ja doch liebe Menschen, die jetzt eine Mail an Helma von Susi & Strolch schreiben - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - und den ersten Schritt in unsere Richtung machen. Voller Hoffnung - Disperato, Birko und Dante.

UPDATE 31.03.2016: Disperato durfte in Italien auf einen Lebensplatz umziehen! Wir freuen uns so für ihn und wünschen ihm alles, alles Gute!

UPDATE 06.04.2016: Der blinde Dante (ganz rechts) darf sich über seine Patin Sabina freuen!

UPDATE 04.06.16 Birko ( mittig) hat nun auch eine liebe Patin, die Ute, gefunden, die ihn unterstützt!

 

27.03.2016: Frohe Ostern!

20.03.2016: Update zu Ludmilla

Ludmilla hat vor ein paar Tagen die Uniklinik von Pisa besucht. Dort wurde sie einer kompletten Untersuchung unterzogen. Die arme Maus war den halben Tag in der Klinik. Insbesondere die Stümpfe wurden angeschaut, leider ist einer noch nicht abgeheilt und infektiös. Solange dies nicht besser ist, kann noch lange nicht an eine Prothese, die in die Knochen gesetzt wird (wie eine Zahnprothese) gedacht werden. Lumdilla hat noch einen langen Weg vor sich, aber es gibt so viele Menschen, die uns schreiben, spenden, Pate werden, dass wir sicher sind, sie wird das mit uns gemeinsam schaffen!

1.03.2016: Weitere Unterstützer für Ludmilla gesucht!

Uns hat das Schicksal von Ludmilla bei SOS keine Ruhe gelassen. Wir möchten so gerne helfen! Nachdem wir nun die Nachricht haben, dass Ludmilla tatsächlich die Chance auf eine Prothese bekommen wird (die ersten Anpassungen passieren gerade), suchen wir noch dringend Unterstützer. Es gibt nur einen Menschen in der Umgebung, der Provisorien macht. Teuer wird dann auch noch die Prothese an sich. Davor aber werden Abdrücke gemacht, alles muss angepasst werden, die Prothese muss schmerzfrei sitzen und es folgen Nachuntersuchungen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 1500 Euro.

Wir möchten uns jetzt schon ganz herzlich bei allen Paten bedanken, die Ludmilla monatlich unterstützen wollen. Vielen Dank an Michaela S., Birgit S., Renate N., Roswitha W.und Carolin H.! So kommen monatlich schon ca. 100 Euro für Ludmilla sicher zusammen.

Dennoch sind damit bei Weitem die Kosten für Ludmillas Prothese noch nicht abgedeckt. Wir suchen deswegen weitere Unterstützer, gerne auch durch eine Einmalspende. Selbstverständlich bekommt Ihr eine Spendenquittung.

Rückfragen könnt Ihr jederzeit gerne an uns stellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Natürlich halten wir Euch auf dem Laufenden, wie es mit Ludmilla weitergeht ... Danke im Namen von Ludmilla!

Wir freuen uns sehr über Einmalspenden für Ludmillas Prothese von:

Christine B. 100 Euro

Carsten + Andreas H. 150 Euro

Ewa + Bernd M. 50 Euro

Peter B. 50 Euro

Diana S. 100 Euro

Günther + Petra H. 25 Euro

Sabine P. 20 Euro

Renate P. 25 Euro

Anonym 900 Euro

Ina H.-S. 100 Euro

Natascha S. 15 Euro

 

21.02.2016: Meine erste Fahrt zu SOS Animali International im Februar!

Endlich ging sie los, meine erste Fahrt zu SOS Animali!

Der gelbe Streunerhilfebus „Sunny“ war bis unters Dach mit Spenden und Hundeboxen gepackt, alle nötigen Papiere waren überprüft, mehrere „To-Do-Listen“ strukturiert und sämtliche Akkus von Handy, Fotoapparat und Kamera geladen. Ich war wirklich aufgeregt, gespannt und froh, mit Alex fahren zu könnnen, der schon oft bei SOS war - ein alter Hase - sozusagen.  Bevor wir noch unsere Übernachtungsmöglichkeit ausfindig machten, besuchten wir schon das erste Tierhaus und knipsten die ersten Fotos für unsere Homepage. In den folgenden 2 Tagen lernte ich ganz SOS Animali mit seinen vielen Häusern, Tieren und Mitarbeitern kennen. In allen Häusern und Grundstücken standen Sofas, Betten und Körbchen mit kuscheligen Decken und gemütlichen Kissen. Ich war sofort verliebt, wie liebevoll die Tiere hier leben dürfen. Aber mir wurde auch noch mehr bewusst, wie veiel Arbeit täglich vor Ort geleistet wird.  Am zweiten Tag besuchten wir die kleine Gaia mit ihren 5 Welpen. Es war ein schwieriges, aber soooo tolles „Fotoshooting“. Die 5 Jungs waren so neugierig und sorglos, am liebsten hätte ich sie gleich alle eingepackt ;-).

Ganz besonderes für mich war der Besuch bei all unseren Patentieren, da ich bei Susi & Strolch die Patenbetreuung übernommen habe.  Die Schicksale und Gebrechen, die gerade unsere Patentiere haben, bewegten mich sehr. Es war toll, sie alle zu streicheln und ihnen ihre Geschenke und Päckchen zu geben, die uns die Paten extra vor der Fahrt noch geschickt hatten. Ich bin sicher, die meinsten dieser Tiere haben davor noch nie ein eigenes, liebevoll zusammengestelltes Geschenk bekommen. Kätzin Fortuna, Wuschelmädchen Luna, Bax, der Maremme, Eselchen Pauli und die Schätze Lucca und Martin - alle wurden reich beschenkt!

Jede einzelne Geschichte der Tiere erschüttert und erschreckt zur gleichen Zeit, aber das, was die kleine Ludmilla erleben musste, geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Sie wurde Opfer eine Mutprobe und ihr wurden die Vorderbeinchen abgehackt.  Ich war fassungslos und geschockt über die Grausamkeit, mit der Menschen Tiere quälen und verstümmeln können. Auch wenn ich jetzt schon wieder eine Woche in Deutschland bin, sind mein Herz und meine Gedanken bei SOS Animali und ich hoffe sehr, dass wir durch unser Tun viele Tiere unterstützen können - durch ein neues Zuhause oder noch mehr Patenschaften, damit sie bei SOS für immer bleiben dürfen.

Als krönenden Abschluss unserer Fahrt durften wir 12 Hunde ihren neuen Familien in Deutschland übergeben!

Eure Steffi von Susi & Strolch

 

7.02.2016: Heute haben wir gepackt, Gurte verzurrt, Boxen sauber gemacht und auch ganz viel Spaß gehabt, denn unsere Februarfahrt steht fast vor der Türe!

Heute haben wir fleißig geladen. Dank Euch ist unser Bus mit Sachspenden für SOS Animali wieder rappelvoll geworden! Daniela und Diana haben einen ganzen Abend lang sortiert, gepackelt und sich über Eure Superspenden gefreut. Alex hat heute noch den Bus auf Fahrtüchtigkeit überprüft. All das gehört auch zu unserer Tierschutzarbeit. Aber wir wissen jedesmal, warum wir das alles tun: Für die leuchtenden Augen vor Ort und die Tiere, die wir in Pflegestellen oder auf ihre Lebensplätze bringen dürfen. Bald geht's los...

 

26.01.2016:  Unsere nächste Spendenfahrt steht an!

Liebe Tierfreund_innen,

und schon wieder laufen im Hintergrund die Vorbereitungen für unsere nächste Fahrt zu SOS Animali International in die Toskana. Wir wollen möglichst viele Spenden mit runter- und vermittelte Glückspfoten mit nach Deutschland nehmen. Aber in unseren Sammelstellen sieht es gerade ganz leeeeer aus ...:-(

Besonders dringend braucht das Tierhaus derzeit Parasitenhalsbänder für Hunde und Katzen, Kopfkissenbezüge für die Bettchen aller Vierbeiner, Welpenkalk, Vitamine für Welpen und  Babykätzchen, Knochenaufbaupräparate, Haferflocken, die unter das Katzenfutter gemischt werden, Decken und Felle, die die kalten Nächte überstehen helfen, Nassfutter für Katzen, Pansenstangerl und Kauknochen.

Gerne könnt Ihr auch beim Tierschutzshop bestellen und die Spenden direkt zu uns schicken lassen https://www.tierschutz-shop.de/w…/streunerhilfe-susistrolch/ oder Euch bei unseren Sammelstellen melden und Spenden abgeben http://www.streunerhilfe-susi-strolch.de/index.php/patentiere/spenden. Wir hoffen, dass unser Bus dank Eurer Hilfe noch richtig voll wird!

 

16.01.2016: Max wartet schon viel zu lange in Gabis Refugium in Rumänien auf seine Befreiung. Er sehnt sich nach einem Leben als Familienhund, ständiger Begleiter und begeisterter Spaziergänger. Vorläufig möchte er einfach nur raus aus dem stressigen Tîerheimalltag. Leider ergab die Röntgenaufnahme, dass das Kurzschwänzchen bei Max nicht angeboren ist, sondern wie üblich mit dem Beil abgehauen wurde ... Somit ist der Arme doppelt bestraft, da er nämlich jetzt als kupiert gilt und in die Schweiz nicht vermittelt werden kann. Wir suchen für Max einen Traumplatz im grenznahen Deutschland. Max mit dem unglaublich traurigen Blick braucht sicher geduldige und einfühlsame Menschen an seiner Seite, da er ihnen vielleicht nicht gleich voll Begeisterung entgegenspringen kann ... Max reist mit EU-Pass, gechippt, geimpft, voller Freude und Dankbarkeit und könnte in München übergeben werden!

Bei Interesse findet Ihr mehr Informationen unter: http://www.wirvermitteln.ch/vermittlung/unsere-hunde/312-rox.html.

 

9.01.2015: Unsere Glückspilze im Januar!

Im Januar haben weitere Tiere von SOS Animali International durch uns Paten gefunden: Pina, Bax, Luna und auch das Eselchen Pauli. Vielen Dank! Ihr wollt eine Patenschaft übernehmen? Dann schaut doch mal auf unsere Seite mit den Patentieren, die bei SOS in der Toskana leben: http://www.streunerhilfe-susi-strolch.de/index.php/wir-suchen-ein-zuhause/unsere-patentiere.

Unsere Glückspilze:

 

4.01.2015: Unsere Glücksbringer in unseren Pflegestellen in und um München freuen sich auf Euren Besuch!

Ihr findet genaue Infos unter: Unsere Tiere / Wer will mich?

ALICE   (vermittelt)                             RICO (vermittelt)                       EFFISIO ( vermittelt)                                   ELSON (vermittelt)

 

24.12.2015: Ein schönes Weihnachtsfest wünschen unsere Christkinder von SOS Animali, die wir im Dezember auf End- und Pflegeplätze in und um München gebracht haben! Nach den Feiertagen gibt's genauere Infos zu unseren tollen Pflegis, die dann auf Besuch warten!

 

 

14.12.2015: Schutzengel für Rosalia gesucht!

ROSALIA braucht EURE Hilfe!!! Sie darf in wenigen Tagen zu SOS Animali International in die Toskana reisen. Glücklicherweise haben sie Tierschützer in Sizilien auf der Straße gefunden und zum Arzt gebracht. Diagnose: Knochenkrebs. Um die medizinische Behandlung von Rosalia zu sichern, suchen wir Paten und Spender, damit Rosalia noch ein paar Monate (oder gar länger) ein "gutes" Leben bei SOS verbringen kann.

Ihr findet Rosalia natürllich auch bei unseren Patenhunden: http://www.streunerhilfe-susi-strolch.de/index.php/wir-suchen-ein-zuhause/unsere-patentiere

 

12.12.2015:  Unsere Spendenfahrt steht vor der Türe

Unsere Spendenfahrt zu SOS Animali International naht. Dies ist nur ein Bruchteil der vielen tollen Päckchen, die Ihr uns für die Tiere vor Ort zugeschickt habt. Ein riesengroßes Dankeschön an alle lieben Tierschützer, die fleißig gepackt haben. Wir freuen uns schon, sie den Tieren überreichen zu dürfen und Weihnachtsengerl zu spielen! Natürlich gibt es, wenn wir wieder da sind, viele, viele Bilder und Videos - unser Weihnachtsgeschenk an Euch!

                               

 

28.11.2015: Ausreisepaten für Effisio gesucht!

Effisio könnte noch auf die Dezemberfahrtliste rutschen, wenn wir Ausreisepaten für ihn finden. Glücklicherweise hat sich eine liebe Pflegemama gemeldet, die ihn trotz erhöhter Leishmaniosewerte aufnehmen würde. Das gibt's nicht so oft ...Da unser noch "junger" Verein keine immensen Rücklagen hat und bereits vier Pflegeplätze für die Dezemberfahrt geplant sind, suchen wir dringend liebe Menschen, die uns helfen, das Fahrtticket und anfallende Tierarztkosten zu finanzieren, bis der Schatz sein Zuhause fürs Leben gefunden hat.

Wir freuen uns sehr über Eure Kontaktaufnahme und gerne auch kleinere Spendenbeträge (natürlich erhaltet Ihr eine Spendenquittung).

Effisio bedankt sich jetzt schon bei Euch und gibt die Hoffnung nicht auf ...

 50 Euro Spende von P. B.

100 Euro Spende von Rosi S.

Effisio darf sicher mit zu seiner Pflegemama reisen!

 

21.11.2015: Weihnachten soll auch für die Tiere bei SOS ANIMALI INTERNATIONAL ein unvergessliches Fest werden - mit Eurer Hilfe!

                              

... und natürlich planen wir Mitte Dezember eine Weihnachtsfahrt zu SOS Animali International, um Spenden abzugeben sowie Hunde auf End- und Pflegeplätze zu holen. Aber auch um die Tiere, die für immer bei SOS bleiben dürfen (weil sie krank, alt, zu scheu sind), zu besuchen. Und wir möchten hierzu einen kleinen Wettbewerb starten. Wir haben uns vorgenommen, dass jeder Hund (derzeit sind es 158) und viele Katzen ein EIGENES Weihnachtsgeschenk bekommen. Dazu brauchen wir aber Eure Hilfe! Auf unserer HP findet Ihr unsere Sammelstellen (http://www.streunerhilfe-susi-strolch.de/index.php/patentiere/spenden). Gerne könnt Ihr auch an unsere Vereinsadresse Briefe, Päckchen etc. schicken. Wer im Vorweihnachtsstress nur wenig Zeit findet, kann uns auch gerne mit einer Geldspende unterstützen. Wir hoffen auf Euch und werden die Geschenkübergabe natürlich bildlich festhalten. Euer Susi & Strolch-Team

                                       

 

15.11.15: Pele würde sich soooo über Besuch freuen!

Update 02.12. PELE DARF KURZ VOR WEIHNACHTEN ZU SEINER NEUEN MENSCHEN-MAMA AUF SEINEN LEBENSPLATZ UMZIEHEN!

Nachdem nun alle Pflegis, die im Oktober von SOS nach Deutschland reisen durften, schon längst in ihrem kuscheligen Körbchen ihren Lebensplatz genießen, wartet Pele immer noch. Okay, seine Pflegeeltern haben etwas mehr Zeit gebraucht, um sich gegen den tollen Hundemann zu entscheiden. Das fiel ihnen wirklich nicht leicht, deswegen ist er ein Nachzögling. Aber jetzt ist es klar: Wir suchen für Pele einen Lebensplatz und hoffen nun, dass er endlich Besuch in seiner Pflegestelle in München bekommt.

Mehr zu Pele finet Ihr unter : http://www.streunerhilfe-susi-strolch.de/index.php/2-uncategorised/46-pele.

                           

 

9.11.2015: Streunerhilfe Susi & Strolch meets "Müde Pfoten e.V."

Wir haben gestern einen Ausflug zu den "Müden Pfoten" gemacht. Die Besitzerin Maria Enthammer hat uns mit ihrer Helferin so lieb willkommen geheißen, dass wir uns gleich wohlgefühlt haben. Mary selbst war schon mehrmals bei SOS und hat auch ein "Mitbringsel" aus Italien bei sich. Schaut mal vorbei: www.muede-pfoten.de. Wir kommen gerne wieder!

Und wer sich in die  schöne Schäferhündin Tabea unten auf dem Photo gerade verliebt hat: Sie sucht noch einen Platz fürs Leben!

 

1.11.2015: Neue Eindrücke von unserer Spendenfahrt im Oktober!

Es gibt wieder viel zu erzählen ... Jedes Mal, wenn wir vor Ort sind, gehen wir durch ein Gefühlschaos. Die viele Sachspenden, die kaum in unseren Bus passen, kommen uns vor Ort bei derzeit 158 Hunden und über 150 Katzen wie ein Tropfen auf dem heißen Stein vor. Die Kolleg_innen von SOS haben uns dieses Gefühl gar nicht gegeben, aber wir selbst haben das immer wieder. Wir erleben, wie Neuankömmlinge zerschunden und ängstlich ankommen, Welpen spielend um das Tierhaus fegen, Hunde wie Bubu, der sich im Mai kaum anfassen ließ, uns freudig begrüßt,  Terrassen winterfest gemacht werden - Arbeit, Arbeit und nochmals Arbeit.

Gewitter, Platzregen, blauer Toskanahimmel im strahlenden Sonnenschein, all das durften wir in den wenigen Tagen miterleben. Dieses Naturschauspiel spiegelte unsere Stimmung wider, als wir uns in den Bus setzen mussten, um nach Hause zu fahren - wie immer mit guten Vorsätzen, von Deutschland aus zu helfen. Dank EUCH ist uns das möglich. Dafür möchten wir im Namen der Tiere in Helgas Oase Danke sagen!

Euer Susi&Strolch-Team

   

"Es ist nicht auszudenken, wie gefährlich die Welt ohne Tiere wäre." (A.C.)

 

22.10.2015: Wir haben's geschafft!

Gemma und Erika bedanken sich ganz herzlich für ihren Lebensplatz bei ihren tollen Adoptivmamis Simone und Alexandra, die den Mut zu einer Direktvermittlung hatten! Besser hätten es die zwei Schätze nicht treffen können....

                 

11.10.2015:

Eine Geschichte von Mutterliebe und Zugehörigkeit. Seit einigen Jahren sind Mama Marmelata und Tochter Natalina in einem Canile in Sizilien. Da sie nie "entdeckt" wurden, und wenn, dann nur einzeln, hat SOS sich bereit erklärt, sie aufzunehmen. Trennen ist einfach unvorstellbar. Sie machen alles zusammen - schlafen, essen, sich umarmen - und können ohneeinander nicht sein. Lebensplatz gesucht!

 

4.10.2015:

Liebe Tierfreunde, heute zum Welttierschutztag möchten wir Euch an die vielen Tiere bei SOS erinnern, die Eure Unterstützung brauchen. Die Katzen, die Hunde, die Pferde und der Esel, die entweder bei SOS ihr Zuhause für immer gefunden haben oder noch auf ihre Familie warten. Seit wir regelmäßig bei SOS zu Besuch sind, gehen uns die vielen Einzelschicksale nicht mehr aus dem Kopf: Hunde, die durch Parasitenbekämpfung mit Benzin erblindeten, die angefahren, ausgesetzt oder misshandelt wurden, die im Canile auf engstem Raum eingepfercht leben ... Jede Hilfe zählt! Schreckt nicht davor zurück, auch einen kleineren Betrag zu spenden. Wir wissen, dass Geld Luxus ist, den nicht jeder besitzt! Dennoch können viele kleine Dinge Großes bewirken!

 

Streunerhilfe Susi & Strolch; VR Bank Gilching; Konto: 30 80 80; BLZ: 701 693 82
IBAN: DE31 7016 9382 0000 3080 80; BIC: GENODEF1GIL 

30.09.2015:

Lieber Libero! Wir wüschen dir so sehr, dass du bei SOS Animali International endlich die Liebe und Geborgenheit findest, die dir bisher verwehrt wurde. Libero würde sich sicher unglaublich über Paten freuen!

 

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln. (Astrid Lindgren)

23.09.2015: Baby-Alarm! 

Die  Setter-Mami Alice hat uns die Freude gemacht, im Augst ihre zauberhaften Babys zu bekommen, als wir zu Besuch bei SOS waren. Die vier Jungs und drei Mädchen wachsen langsam heran, werden immer propper und es geht ihnen richtig gut. Ende Oktober wären sie zur Ausreise bereit. Gerne nehmen wir jetzt schon Anfragen für die süßen Mäuse entgegen. Alice findet Ihr schon auf unserer Vermittlungsseite, die entzückenden Babys folgen die nächsten Tage unter "Welpen". Wir freuen uns sehr über Anfragen für diese "Schätze"!


                                                            

20.09.2015: Puuuh, in den letzten Tagen ist ganz schön viel passiert und wir wollen Euch gerne daran teilhaben lassen. Die hübsche Elli hat eine Patin gefunden. Wir haben einen Bus voll Sachspenden für die nächste Fahrt erhalten. Unsere Homepage wird immer publiker und es trudelt eine Anfrage nach der anderen rein. Wir freuen uns, zwei neue Teammitglieder - Lisa und Marina - begrüßen zu dürfen, die uns bei der Homepagepflege und den Tierportalen unterstützen. Da haben unsere Köpfe heute beim Susi & Strolch-Treff richtig geraucht. Organisationsstrukturen und Aufgaben wurden verteilt, Verbesserungsvorschläge gesammelt und unsere erste Werbepostkarte, die nächste Woche in den Druck geht, von allen abgesegnet. UND DAS ALLES FÜR DIE TIERE!

 

11.09.2015: Wir freuen uns über die ersten Patenschaften für Archie, Bionda und Tomi. Auch die Hündin PAX würde sich so sehr über Paten freuen!

 

9.09.2015: Dringend Helfer_innen bei SOS gesucht 

SOS sucht Mitarbeiter_innen. Mitten auf dem Land in der Nähe von Massa Marittima  befinden sich die Tierhäuser von SOS. Hier wird mit den Tieren gelebt und sie versorgt. Manche dürfen für immer verweilen, für andere wird noch ein Zuhause gesucht. Wir suchen tierliebe Helfer_innen zur Versorgung unserer Tiere und den alltäglichen Dingen (für die Tiere kochen, Körbchen und Decken herrichten, Medikamentenabgabe, Beobachtung der Tiere im zu versorgenden Tierhaus, Gassi gehen) und der Liebe zu Natur und Tieren. Wir stellen Kost und Unterkunft sowie ein Gehalt.

Mehr Informationen findet Ihr unter: www.sos-animali-international.com / Help wanted.

 

31.08.2015: Rüde Set ist in einer Pflegestelle in Neufahrn bei Freising angekommen und freut sich auf Interessenten! Ausführliche Infos zu Set findet Ihr unter: Unsere Tiere/Wer will mich?/Rüden

update 21.09.2015: Set ist reserviert!

update 30.09.2015: Set durfte heute bei seinen neuen Menschen-Eltern einziehen. Wir freuen uns sehr für den Klassehundebuben!